Profil

Über mich

bootstrap themes
Wolfgang Böck

Im Sternzeichen des Krebses wurde ich 1951 geboren. Bereits als 12-jähriger war mir bewusst, dass ich später im Berufsleben irgend etwas mit “Elektronik” machen werde. Für mich war damals der Fund eines entsorgten Radios auf der Müllhalde genauso bedeutend, wie der Fund von Nuggets für einen Goldgräber.
Ich erlernte den Beruf eines Elektromechanikers, absolvierte eine Technikerschule für Elektrotechnik und war in der Bundeswehr bis zu meiner Pensionierung als Lehroffizier und Ausbilder für Radarelektroniker tätig.

In den 80er-Jahren war für mich ein wesentlicher Schwerpunkt in meiner Freizeit, die Entwicklung von elektronischen Schaltungen für die Zeitnahme und die Darstellung auf Anzeigetafeln in Sportstadien. So arbeiteten in verschiedenen Hallen elektronische Zeitnahmesysteme mit Anzeigetafeln, deren “Ticken” auf Schaltungen basierte, dessen geistiger Vater ich war.  
Platine Commodore 1541

Logischerweise faszinierte mich auch frühzeitig die Welt der Computer. Meine ersten Erfahrungen konnte ich mit einem Mikrocomputer machen, der einen 6800 als Prozessor besaß.
Mit den Commodore-Computern C116, C16 und C64 entwickelte sich bei mir auch das Interesse der Programmierung solcher Maschinen.


Waren es bei den Homecomputern noch BASIC und ein bisschen Maschinensprache, ging es auf dem ersten PC unter MS-DOS mit Turbo-Pascal weiter. Mit Delphi konnte ich dann endlich auch in die Welt der Windows-Programmierung eintauchen. Ein Ergebnis meiner Programmierarbeiten ist das Rezeptprogramm ‘Das kleine Rezeptbuch’, das auf der Seite Rezeptbuch zu finden ist.

Delphi Quellcode

In den letzten Jahren beschäftigte ich mich auch mit der Programmierung von AVR RISC Mikrocontrollern von Atmel mit BASCOM und der Erstellung von Datenbankanwendungen mit MS ACCESS und deren Programmierung mit VBA.
Aufgrund meiner PC-Kenntnisse werde ich natürlich im Verwandten- und Bekanntenkreis gerne als PC-Doktor zu Rate gezogen um infizierte, fehlerhaft arbeitende oder defekte Betriebssysteme wieder auf “Normalzustand” zu bringen.

Seit 2015 bin ich auch ehrenamtlich im Internetcafé Kaufbeuren tätig. Eine Einrichtung des Seniorenbeirats der Stadt Kaufbeuren für Senioren und Menschen mit Behinderung.

Dass ich neben der Technik auch noch ganz andere Interessen besitze, bzw. besaß, möchte ich auf den nächsten Seiten zeigen.

© Copyright 2018 Wolfgang Böck